Flugangst – und was Sie dagegen unternehmen können

Flugangst – und was Sie dagegen unternehmen können


Rund jeder dritte Deutsche hat Flugangst, und die meisten davon fürchten sich vor Unwetter während ihres Fluges. Die Skala reicht von leichtem Unbehagen bis hin zu heftigen Panikattacken.

Anzeigentafel am Flughafen

Rund jeder dritte Deutsche hat Flugangst, und die meisten davon fürchten sich vor Unwetter während ihres Fluges. Die Skala reicht von leichtem Unbehagen bis hin zu heftigen Panikattacken. Vor allem die Geräusche beim Starten und Landen, beim Durchstarten und bei Sturm und Gewitter lassen in manchem Passagier ein mulmiges Gefühl aufsteigen.

Wenn sich die Flugangst zu einem sozialen Problem ausweitet – z. B. bei beruflich wichtigen Flügen oder dem geplanten Familienurlaub – lässt sie sich wie andere Phobien auch therapeutisch behandeln, z. B. in speziellen Seminaren. Wer lediglich Bauchgrummeln hat und sich zum wiederholten Mal fragt, wieso ein so schwerer Vogel aus Metall eigentlich nicht vom Himmel fällt, kann sich an einige Tipps halten, um seine Ängste beherrschen zu lernen.

Das beginnt bereits vor dem Flug – je größer die Vorfreude auf eine Reise ist, desto mehr schwächt sich die Flugangst ab. Checken Sie möglichst nicht auf die letzte Minute ein, Stress steigert die Ängste und das Gefühl, am liebsten wieder nach Hause umzukehren. Reservieren Sie bei der Buchung gleich Ihre Sitzplätze z. B. in der Mitte des Flugzeuges nahe den Tragflächen. Wählen Sie einen Platz am Gang, er bietet Ihnen mehr Bewegungsfreiheit. Wenn Sie sehr anfällig sind für Flugangst, lassen Sie es die Flugbegleiter vor dem Start wissen. Diese sind mit dem Problem vertraut und kümmern sich bevorzugt um betroffene Passagiere. Fühlen Sie sich generell nicht wohl in einem Flugzeug, reisen Sie möglichst nicht allein. Wenn Sie jemanden Vertrautes neben sich haben, können Sie sich besser ablenken.

Lassen Sie sich auch nicht von den Vorführungen oder Filmen mit Instruktionen über Rettungswesten, Sauerstoffmasken und Rutschen irritieren. Dies ist reine Routine und geschieht ausschließlich, um die Sicherheitsvorschriften einzuhalten. Schließen Sie beim Start und bei der Landung die Augen und konzentrieren Sie sich auf eine gleichmäßig Atmung, die auch gern mit Geräuschen verbunden sein darf. Sobald sich der Flieger in der Luft befindet, lenken Sie sich mit Lektüre ab, hören Sie Musik oder schauen Sie sich einen Film an. Sollten sich die Ängste wieder melden, machen Sie Lockerungsübungen, indem Sie Ihre Hände zu Fäusten ballen, die Arme anwinkeln oder mit den Schultern kreisen.

Häufig entsteht Flugangst auch aufgrund mangelnden technischen Verständnisses. Flugzeuge zählen zu den sichersten Verkehrsmitteln überhaupt und sind bestens ausgerüstet für jede Schlechtwetterlage. Die Flügel können beispielsweise bis auf 90 Grad hochgeklappt werden. Je mehr Sie von der Flugzeugtechnik verstehen, desto besser schützen Sie sich gegen Flugangst. Trinken Sie an Bord weder Alkohol noch Kaffee, sondern beschränken Sie sich auf Wasser, Tee und Saft. Sie können auch vor dem Flug ein leichtes Medikament wie Baldrian oder Johanniskraut zur Beruhigung einnehmen.

Psychologisch interessant im Zusammenhang mit Flugangst: Nicht selten entwickelt sich diese erst mit zunehmender Flugerfahrung. So gibt es Vielflieger, die auf einmal das große Zittern kriegen. Dies ist häufig auf einschneidende Erlebnisse zurückzuführen – entweder auf eine negative Erfahrung beim Fliegen oder aber auf private Zäsuren wie einen Todesfall oder eine Geburt und generell auf das Verantwortungsgefühl für die Menschen, die einem besonders lieb sind.

Zurück

viacarta.de

Bei Viacarta finden Sie nicht nur eine große Bandbreite an kostenlosen Horoskopen, sondern auch viele Informationen rund um Ihr Sternzeichen. Horoskope, wie das Tageshoroskop, das Wochenhoroskop oder das Monatshoroskop erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Bei Viacarta erhalten Sie jedoch ein weitaus größeres Angebot an Gratis Horoskopen.

Portal

© 2018 viacarta.de - Alle Rechte vorbehalten.